In Spiez wurde 1992 die Freie Liste gegründet. Gleich bei der ersten Teilnahme an den Gemeindewahlen wurden Jovita Wenger und Gerlinde Michel in den GGR gewählt. Seit damals ist die Partei stets im GGR vertreten und gestaltet die Gemeindepolitik mit diversen Vorstössen mit. 1996 schaffte Gerlinde Michel den Sprung in den Gemeinderat, wo sie das Ressort Polizei und Verkehr übernahm.

1997 erfolgte die Umbenennung in Grüne Freie Liste. Im Jahr 2000 ging der GR-Sitz wegen der Verkleinerung des Gemeinderats von 9 auf 7 Mitglieder verloren. Ab 2004 stellte die GFL mit Anna Büchi das jüngste Mitglied des Parlaments. 2007 präsidierte mit Klaus Aegerter erstmals ein Grüner den Spiezer GGR.

Bereits im Jahr 2006 schlossen sich auf Kantonsebene die GFL und das GB zu den Grünen Kanton Bern zusammen. Im April 2008 vollzog auch die GFL Spiez den fälligen Schritt und gab sich den Namen Grüne Spiez. Im Frühsommer 2008 integrierte sich die Junge Liste in die Grünen Spiez. Bei den Gemeindewahlen 2008 wurde das beste Ergebnis seit Bestehen erzielt und die Grünen stellen erstmals 4 Vertreter im GGR.