Christine Häsler einstimmig nominiert

Die Grünen Interlaken-Oberhasli und die Grünen Berner Oberland nominieren Christine Häsler zuhanden der Kantonalpartei für die Regierungsratswahlen 2018.

Mit Applaus haben die Mitglieder der Grünen Interlaken-Oberhasli und der Grünen Berner Oberland an ihrer gemeinsamen Parteiversammlung vergangenen Freitagabend Nationalrätin Christine Häsler einstimmig zuhanden der Kantonalpartei für die Regierungsratswahlen nominiert. Beide Vorstände dankten der persönlich anwesenden Christine Häsler für Ihren Einsatz und ihre Entscheidung, für diesen wichtigen Posten zu kandidieren. Viele aktuelle Beispiele insbesondere in der Klimapolitik zeigen, wie wichtig grüne Positionen auch auf Stufe Exekutive sind – insbesondere für das Berner Oberland. Christine Häsler hat aber in ihrer Zeit als Grossrätin auch bewiesen, dass sie bei ihrem Engagement immer das Wohl des ganzen Kantones im Auge hat. Alle Kandidierenden auf Grossratsliste freuen sich, wenn Christine Häsler auch von der Kantonalpartei nominiert wird und man gemeinsam in den Wahlkampf 2018 einsteigen kann.

Nebst der Nominierung fassten die Grünen Interlaken-Oberhasli und die Grünen Berner Oberland auch die Parolen für die Eidgenössischen Abstimmungen vom 24. September. Klar Ja sagten die Anwesenden zur Reform der Altersvorsorge 2020. Christine Häsler betonte in ihrem kurzen Referat, dass eine Stabilisierung der AHV insbesondere in Bereichen mit einem tieferen Lohnniveau, wie der Gastronomie und der Landwirtschaft, von eminenter Bedeutung sind. Angesicht des Gewichts dieser Branchen im Berner Oberland und dem allgemein tieferen Lohnniveau in der Region kommt dieser Reform hier zusätzliche Bedeutung zu. Ebenfalls klar zugestimmt haben die Anwesenden dem Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit». Dieser übernimmt Kernpunkte der Grünen Fairfood-Initaitve wie die Förderung einheimischer und nachhaltiger Produktion und die Beurteilung ausländischer Produkte nach gleichen Kriterien. Die Grünen sind überzeugt, dass dies die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln auch im Berner Oberland stärken wird.